Freitag, 29. September 2017

Nach diesem Praktikum bin ich mir sicher, auch zukünftig am Kapitalmarkt tätig sein zu wollen

Wie kam ich zur cometis?
Im Zuge meines Praxissemesters habe ich eine Möglichkeit gesucht, Erfahrungen in der Finanzwelt zu sammeln. Durch das Portal „meinpraktikum.de“ bin ich auf die cometis AG gestoßen. Besonders angesprochen hat mich, dass das Unternehmen an verschiedenen Prozessen wie Börsengängen, M&As oder Anleiheplatzierungen beteiligt ist. Dadurch erhoffte ich mir einen möglichst breiten Einblick in das Geschehen am Kapitalmarkt. Der Bewerbungsprozess verlief zügig. Kurz nach der Versendung meines Bewerbungsschreibens erhielt ich die Möglichkeit auf ein Vorstellungsgespräch via Skype, welches vom Geschäftsführer Michael Diegelmann geführt wurde. Nach einem positiven Gesprächsverlauf erhielt ich kurz darauf die Praktikumszusage. So lagen zwischen Bewerbung und meinem ersten Arbeitstag nur knapp drei Wochen.

Eine lehrreiche Zeit
Die cometis AG ist ein mittelständisches Unternehmen mit rund 25 Mitarbeitern. Dadurch erhoffte ich mir, auch als Praktikant ständig gefordert zu sein. Ich sollte diesbezüglich nicht enttäuscht werden.
Der erste Tag verläuft für jeden Praktikanten bei der cometis AG gleich. Nach einer Vorstellung des gesamten Teams wurde mir reichlich Lesematerial zur Verfügung gestellt. Dieses sollte mir dabei helfen, einen Einblick in mein Aufgabenfeld für die nächsten sechs Monate zu bekommen.
Das Kundenportfolio der cometis AG deckt Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen ab, beispielsweise E-Commerce, Immobilien oder Maschinenbau. Dadurch bekommt man Einblicke in zahlreiche Geschäftsmodelle und überblickt die Marktsituation in verschiedenen Industrien. Es gibt natürlich Aufgaben, welche sich im Laufe des Praktikums wiederholen. Dazu zählen beispielsweise das Erstellen von Verteilerlisten, Journalistenprofile oder Medienclippings. Eigenständiges Research und Übersetzungen gehören ebenso zum Alltag des Praktikanten. Der Großteil des Praktikums zeichnet sich jedoch durch ein breites Aufgabenspektrum mit vielen interessanten Tätigkeiten aus.
Besonders spannend war für mich das Mitwirken an den unternehmensinternen Projekten, wie dem Europäischen Kapitalmarktpanel. Ziel des Panels war es, die Stimmung an verschiedenen Kapitalmärkten Europas zu erfassen und diese zu vergleichen. Dazu hat die cometis AG, gemeinsam mit zwei weiteren internationalen Partnerunternehmen, Investmentbanker und IPO-Berater aus sieben Ländern Europas befragt. Hierbei sind einige Hürden aufgetreten, welche wir als Team zu überwinden hatten. Dazu zählte beispielsweise die Abstimmung mit den Partnerunternehmen. Hervorzuheben ist, dass man als Praktikant während der internen Projekte viel Verantwortung bekommt. Meiner Ansicht nach konnte ich so an den Aufgaben wachsen.
Außerdem war es aufregend, den Börsengang eines Immobilienunternehmens hautnah miterlebt zu haben. Im Zuge des IPOs gab es einige Aufgaben, durch die ich den verantwortlichen Berater unterstützen konnte. Dazu gehörte das Erstellen der neuen Website-Struktur, das Überarbeiten eines Image-Films, das Auffangen der Medienreaktionen oder allgemeiner Research zur Lage des Immobilienmarkts in Deutschland. Durch das Mitwirken ist mir klargeworden, wie viele Parteien an einem Börsengang überhaupt beteiligt sind. Daher ist die perfekte Abstimmung zwischen cometis als IR-Agentur, der Investmentbank oder der Anwaltskanzlei wichtig, um das bestmögliche Ergebnis für den Kunden zu erzielen.
Hervorzuheben ist, dass Praktikanten bei der cometis AG nicht auf sich allein gestellt sind. Durch regelmäßige Praktikantenmeetings wird evaluiert, welche Tätigkeiten man derzeit ausübt und welche Tätigkeiten noch nicht abgedeckt wurden. Es wird dafür gesorgt, dass man Einblicke in alle möglichen Bereiche bekommt. Falls man spezielle Wünsche hat, beispielsweise einmal an einem Medientraining teilzunehmen, dann können diese jederzeit geäußert werden. Daher sollte man sich als Praktikant bei der cometis AG nicht verstecken, sondern aktiv auf Berater und Vorstand zugehen und den Austausch suchen.

Fazit
Während meiner sechs Monate bei cometis habe ich inhaltlich sehr viel mitnehmen können. Durch das Studium hatte ich bereits theoretisches Wissen über den Kapitalmarkt angesammelt. Das Praktikum in der IR-Beratung hat mir geholfen, dieses Wissen in der Praxis erweitern zu können. Besonders hat mich gefreut, dass ich Einblicke in verschiedene Bereiche gewinnen konnte.
Die Arbeitsatmosphäre bei der cometis AG ist äußerst positiv und produktiv zugleich. Man wird von den Kollegen sehr herzlich aufgenommen und fühlt sich im gesamten Team sehr wohl. Auch mit dem Vorstand steht man in direktem Kontakt und kann sich bei Fragen jederzeit melden. Natürlich kann es vorkommen, dass man auch mal länger im Büro bleibt. Aber dies ist eher Ausnahme als die Regel.
Nach diesem Praktikum bin ich mir sicher, auch zukünftig am Kapitalmarkt tätig sein zu wollen. Daher gilt mein Dank dem gesamten Team, welches mir eine sehr angenehme und lehrreiche Zeit ermöglicht hat.

Freitag, 1. September 2017

Ein Praktikum bei cometis kann ich jedem empfehlen

Wie kam ich zur cometis?
Auf das Praktikum bei der cometis AG wurde ich durch eine Freundin aufmerksam. Ein ehemaliger Praktikant hatte sich bei ihr beworben und einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Nach ein wenig persönlicher Recherche überzeugte mich letztendlich die Kombination der beiden Bereiche Beratung und Kapitalmärkte. Der Bewerbungsprozess verlief sehr zügig und binnen einer Woche hatte ich sowohl ein Bewerbungsgespräch als auch eine Zusage. Besonders der Fakt, dass sich der Vorstand für mein Interview Zeit nahm, imponierte mir sehr.

Meine drei Monate bei cometis
Nach einer angenehmen Vorstellung des gesamten Teams, bekam ich die Gelegenheit mir anhand von einem zusammengestellten Ordner ein Bild der verschiedenen Arbeitsfelder im IR-Bereich. Neben einem persönlichen Ansprechpartner standen mir alle Mitarbeiter jederzeit hilfreich zur Seite. Auf persönlicher Ebene herrschte ein sehr angenehmes Klima, denn sogar mit dem Vorstand war man per du. Dieses Klima hielt sich konstant während meiner gesamten Zeit im Praktikum, und so herrschte selbst in stressigen Momenten immer eine freundliche Atmosphäre. Dadurch, dass die cometis AG ungefähr 25 Mitarbeiter beschäftigt, konnte ich als Praktikant tiefe Einblicke gewinnen, die in einer größeren Firma wahrscheinlich nicht bekommen hätte.
Auch wenn der Großteil der Aufgaben vorerst simpel und selbstverständlich wirkten, so steckte hinter fast allen eine intelligente Strategie. Durch kontinuierliches Hinterfragen wurde mir jede dieser Ideen ausführlich erklärt. Größtenteils umfasste die tägliche Arbeit Recherchen zu aktuellen oder potentiellen Kunden. Neben einigen grundlegenden Aufgaben wie der Erstellung von Verteilern mit Kontaktdaten oder Hilfe bei alltäglichen Prozessen, war das eigenständige Arbeiten eine absolute Voraussetzung. Neben den alltäglichen Aufgaben wurden mir eine Reihe von individuellen Projekten anvertraut. Diese Individuellen Projekte waren immer sehr spannend, da man hier wirklich federführend einen Teil zu einem Projekt leisten konnte.
Mein persönlicher Favorit war die Begleitung eines IPOs, direkt zu Beginn meines Praktikums. Hier war es meine Aufgabe, die Reaktionen der Medien auf diverse Ankündigungen einzufangen. Durch die Beobachtung der Medien kombiniert mit den internen Informationen und Strategien ergab sich ein vollumfängliches Bild. Ebenfalls interessant war die Arbeit an einem Angebot zur Kooperation mit einem der größten Unternehmen Deutschlands. Im finalen Angebot war meine Arbeit ein wichtiger Bestandteil. Durch diese beiden Projekte hatte ich das Gefühl, Teil von etwas Großem zu sein.

Fazit
In meinen drei Monaten bei cometis konnte ich sehr viel mitnehmen. Neben meinem verbesserten Verständnis für den Kapitalmarkt und die eigentlichen Abläufe dahinter, habe ich auch durch Austausch mit den Beratern die Welt der Beratung besser verstehen können. Das Feld der Investor Relations ist mir nun auch deutlich klarer geworden und die eigenständigen Arbeiten haben mich auch dazu gebracht meine eigenen Fähigkeiten in der Arbeit und zu Hause zu verbessern. Auf jeden Fall ist ein Praktikum bei der cometis AG kein Praktikum im Bereich Kaffeemaschine und Kopierer, sondern eine Möglichkeit, sich selbst herauszufordern und Verantwortung zu übernehmen. Dies setzt natürlich eine gewisse Motivation und Interesse voraus, was allerdings auch jeder Praktikant mitbrachte.
Ein Praktikum bei cometis kann ich jedem empfehlen, besonders für mich war es als erstes Praktikum in diesem Bereich ein guter Weg zur Orientierung. Ich bin mir sicher, dass ich von diesem Praktikum zukünftig profitieren werde. Alles in allem habe ich einen detaillierten und tiefen Einblick in das Unternehmen, die Arbeitsweisen und den Kapitalmarkt bekommen. Das ist definitiv nicht überall gegeben.
Diese Einblicke und die angenehme Unternehmenskultur heben dieses Praktikum und cometis definitiv von anderen ab. Ich bin sehr zufrieden und froh, mein Praktikum in Wiesbaden verbracht zu haben.


Simon Dietsche, Praktikant, 1. Juni bis 31. August 2017

Donnerstag, 31. August 2017

Meine sieben Monate bei cometis

Sieben Monate, die wie im Flug vergingen
Im Anschluss an mein Bachelorstudium im Studiengang International Business Administration, hatte ich entschieden zwischen dem abgeschlossenen Studium und dem Masterstudium zum Wintersemester, mich für ein Praktikum über die Zeitspanne von Februar bis Ende August zu bewerben. Beworben hatte ich mich bei cometis AG, einer Investor Relations Agentur in Wiesbaden, da ich mir durch ein Praktikum in der Beratung für Finanzkommunikation interessante Einblicke in kapitalmarktorientierte Unternehmen versprach. Relativ schnell bekam ich eine Antwort auf mein Bewerbungsschreiben und vereinbarte zeitnah einen Termin für ein Bewerbungsgespräch.

Von Anfang an war ich positiv von cometis überrascht, denn das Bewerbungsgespräch führte der Geschäftsführer Michael Diegelmann persönlich, was auch den Stellenwert, welchen man im Unternehmen als Praktikant genießt, direkt wiederspiegelt. Egal, ob nur für einen Monat, ein halbes Jahr oder länger bei cometis, sowohl die Mitarbeiter als auch die Geschäftsführung achten sehr genau darauf, dass ich während meines Praktikums so viel Einblicke und Erkenntnisse wie möglich aus dem Unternehmen und der Branche mitnehmen konnte. Natürlich sollt ihr während eures Praktikums die Berater unterstützen und ihnen auch wo benötigt etwas Arbeit abnehmen, gleichzeitig nehmen sich die Berater immer die Zeit um sicher zu stellen, dass man genau weiß was der Hintergrund der jeweiligen Aufgabe ist und was den Mehrwert der Tätigkeit für den Kunden darstellt. Denn je genauer ihr die Sinnhaftigkeit einer Aufgabe verstanden habt und in der Lage seid bestimmte Dinge zu hinterfragen, desto eher könnt ihr womöglich dazu beitragen Prozesse zu optimieren. 

Man wächst an seinen Aufgaben
Ich hatte die Möglichkeit während meiner sieben Monate als Praktikant bei cometis in zahlreiche unterschiedliche kapitalmarktorientierte Unternehmen Einblick zu erhalten, an deren Entwicklung aktiv mitzuarbeiten und eigene Ideen und Meinungen miteinzubringen. Was das Einbringen von Ideen und Meinungen betraf hatte ich immer das Gefühl, dass diese respektiert und auch sehr geschätzt wurden.

Als Unternehmensberatung und besonders als Investor Relations Beratung, hat man immer den Vorteil direkt am Herzschlag des Marktes und der Unternehmen zu sein, da man in den neusten Entwicklungen oftmals von Anfang an involviert ist und beratend zur Seite stehen kann. Mitunter diese Tatsache ist es auch, warum mir das Arbeiten bei cometis so viel Spaß bereitet hat. Unternehmen und der Kapitalmarkt sind in stetigem Wandel, direkt involviert zu sein garantiert, dass einem nie langweilig wurde. 

Von dem Erstellen von Geschäftsberichten über die unterschiedlichen Publikationspflichten von börsennotierten Unternehmen bis hin zur Beratung in Hinblick auf einen bevorstehenden Börsengang kann man durch das Praktikum bei cometis eine Menge an Wissen mitnehmen, welches einen fit für das weitere Studium und die zukünftige berufliche Karriere macht. Ein Praktikum über einen längeren Zeitraum zu absolvieren hat nicht nur den Vorteil sich in die Materie einarbeiten zu können und Prozesse besser verstehen zu können, sondern die Kunden auch besser kennenzulernen. So konnte ich unter anderem an einem Pitch mitarbeiten, um den Auftrag eines potenziellen Kunden zu erhalten und diesen nach erfolgreicher Akquise bei dessen Börsengang zu unterstützen und zu beraten.

Genau festgelegte wiederkehrende Arbeitstätigkeiten hatte ich als Praktikant verhältnismäßig wenige, vielmehr wird man mit einzelnen zeitlich begrenzten Aufgaben vertraut gemacht. Diese Aufgaben umfassen generell ein relativ breit gefächertes Spektrum an unterschiedlichen Tätigkeiten. So werdet ihr mal beauftragt euch zu einem kundenrelevanten Thema einzulesen und zu recherchieren, mal dürft ihr einen Berater in der Erstellung von Quartals-, Halbjahres- oder Geschäftsberichten unterstützen oder die Peergroup eines Kunden auf einen bestimmten Aspekt hin untersuchen. Da ihr diese Aufgaben teils simultan bearbeiten müsst, stellt dies eine wunderbare Möglichkeit dar eure Time-Management-Fähigkeiten unter Beweis stellen zu können. Da mein Praktikum über einen längeren Zeitraum ging, bekam ich auch die Verantwortung mehrere längerfristige interne Projekte zu betreuen und eigenständig zu bearbeiten.

Das Team besteht ausschließlich aus netten und hilfsbereiten Menschen, mit denen man sich relativ schnell sehr gut versteht. Die Arbeitsatmosphäre ist produktiv und sehr angenehm, man hilft sich gegenseitig aus und ist für einander da, falls man mal nicht weiterweiß oder ein Projekt besonders zeitkritisch sein sollte. All dies sind Gründe, weswegen die letzten sieben Monate gefühlt wie im Flug vergingen.  


Fazit
Wenn ihr ein Praktikum sucht bei dem ihr auch gefordert werden möchtet, mitdenken und Eigeninitiative zeigen wollt, dann kann ich euch cometis nur empfehlen. Ich fühlte mich zu jeder Zeit als vollwertiger Kollege und nicht als der Praktikant, der die Aufgaben machen soll, für die man sich zu schade ist. Zeigt ihr euer Können und eure Bereitschaft, dann werdet ihr auch schnell mit anspruchsvollen und längerfristigen Projekten beauftragt, die ihr vollkommen selbstständig und in Eigenverantwortung bearbeiten könnt.

Mein Dank gilt dem gesamten Team der cometis mit welchem ich die vergangenen sieben Monate zusammenarbeiten konnte und welches mir eine wunderbare Zeit bot, in der ich mich sowohl fachlich als auch menschlich weiterbilden konnte. Ich kann ein Praktikum bei cometis jedem, der sich für Investor Relations, Finanzkommunikation und den Kapitalmarkt interessiert, etwas darüber lernen will und willig ist etwas Bereitschaft zu zeigen, nur ans Herz legen.